Spirituelles Thema: mein seelischer Wachstum mit der geistigen Welt


22 Sep
22Sep

Die geistige Welt begleitet mich schon seit meiner Kindheit. Ich habe meine Helfer schon immer an meiner Seite gespürt. Ich wusste instinktiv, dass dies Wesen sind aus der inmateriellen Ebene. Wesen, die ich zwar wahrnahm mit meinen Sinnen, doch nicht mit meinen Augen. Manchmal spürte ich sie. Ein Gefühl von Sicherheit und Schutz. Wenn ich traurig war, fühlte ich ihre tröstenden Umarmungen. Manchmal roch ich sie. Die Düfte waren immer unterschiedlich - blumig, fruchtig oder einfach sehr frisch. Wie eine Meeresbrise. Manchmal hörte ich sie, kurz bevor ich in den Tiefschlaf eintauchte. Mein Geist war und ist in dieser Phase jeweils sehr aktiv. Ich flog durch die Lüfte oder befand mich in anderen Welten. Ich wusste immer, tief in mir drin, dass sie bei mir sind, um mir zu helfen. Dieses Wissen bewog mich, bis ich 22 war, zu schweigen. Bis zu einer weiteren Ausbildung in einer anderen Stadt. Nur unter Frauen und weit weg von meiner Familie, in der ich mich nie ernst genommen gefühlt hatte, traute ich mich darüber zu sprechen. Ich erzählte ihnen von meinen Begabungen und meinen Wahrnehmungen. Ich erzählte nur stückchenweise und nicht alles auf einmal. Ich sah es in ihren Gesichtern, wieviel sie vertrugen. Sobald ich Angst sah, hörte ich auf. Das ist eine Welt, die sie selbst so nicht kennen. Nie etwas in dieser Hinsicht wahrgenommen hatten. So wie ich es erwartet hatte, mieden mich daraufhin einige der Schülerinnen. Doch einige wenige glaubten mir und sind bis heute ein Teil meines Lebens. 

Den Menschen, die mir am nächsten standen, von meinen Wahrnehmungen und meinen Eingebungen zu erzählen, fiel mir am schwersten. Die Angst, verlassen zu werden war mein stetiger Begleiter. Menschen - egal ob sie mir nahestehen oder nicht - eine existierende, aber nicht für Sie wahrnehmbare Welt aufzuzeigen, ist schwierig. Ich weiss, dass jeder diese Welt auf irgend einer Art und Weise wahrnimmt oder fühlt. Jeder reagiert in seinem Leben nach seinem Instinkt oder seinem Gefühl. In diesen Momenten ist jeder von ihnen mit der geistigen Welt und seinen Helfern verbunden. Ob Sie es nun wahrhaben wollen oder nicht. Der Mensch besteht aus Körper, Geist und Seele. Aus festem Material und Energie. Jeder von uns ist mit seinem Umfeld verbunden. Die geistige Ebene ist Energie. Wir sind Energie. Die Erde mit Ihren Lebewesen sind Energie. 

In der Zeit als ich eine weitere Ausbildung machte in einer anderen Stadt, habe ich mich getraut über meine Wahrnehmungen zu sprechen und äusserte diese. Ich wollte den Menschen in meinem Umfeld helfen. Für mich war das, was ich wahrnahm immer sehr klar, doch für die, die ich ansprach nicht. Ich musste lernen auf meine innere Stimme zu hören. Immer wieder, wenn ich mich weigerte auf meine innere Stimme – auf die Stimme meiner Helfer – zu hören und diese zu befolgen, rannte ich in Miseren rein, aus denen ich mich nur sehr schwer wieder raushauen konnte. So lernte ich für mich, meiner inneren Stimme zu vertrauen. Dafür brauchte ich über zehn Jahre. Ich war sehr lange sehr stur und wollte einfach nicht zugeben, dass ich von Geistwesen geführt werde. Wollte die Fäden selbst in den Händen halten. Doch wenn ich sie hielt, ging der Schuss immer nach hinten los. Menschen weinten oder wurden wütend. Das, merkte ich, wollte ich gar nicht. 2018 habe ich eine energetische Ausbildung gemacht. In der lernte ich, wie ich mit Engel und Lichtwesen, die um uns sind, zusammen arbeiten kann. Wie ich ihre Energie durch mich durchfliessen lassen kann. In dieser Ausbildung fiel das erste Mal das Wort „Erdenengel“. Erdenengel sind inkarnierte Engel. Lichtwesen, die sich bereit erklärt haben, in eine Materielle Welt zu inkarnieren. Damit Sie die Menschen daran erinnern können, ihr eigenes inneres Licht wieder zum leuchten zu bringen. Die Ausbilderin redet mit Erzengel Gabriel. Übermittelt seine Botschaften. Der Traum von Erzengel Gabriel und allen Lichtwesen ist es, das Licht auf der Erde wieder hell erstrahlen zu lassen. 

Mein Draht zu Gott ist sehr stark. Die Beziehung zu Jesus und den Erzengeln innig. Im Februar 2021 hatte ich bei einem anderen Erdenengel eine Seelenablösung. In dieser Sitzung wurden mir sieben fremde Seelen aus meinem Energiefeld mit der Kraft der Engel gelöst (lesbar hier im Blog unter dem Titel: 7 fremde Seelen). Erzengel Michael und Elohim sind dafür zuständig. In einer Lichtsäule konnte ich diese Seelen erkennen und von welchen Verwandten sie abgeholt wurden. Ein sehr emotionaler Prozess. Seither fühle ich mich frei und wieder ich selbst. Ich hatte für mich einschneidende Entscheidungen getroffen, die mir halfen, mich selbst zu finden. Mein Innerstes zu entfalten. Geboren bin ich in Spanien. Dort sind meine genetischen Wurzeln. Als ich ich wieder dort war, den Boden unter meinen Füssen spürte, knüpfte ich wieder an diese Wurzeln an. Das half mir, mein Innerstes zu finden. Zu erkennen, wer ich wirklich bin. Nach der Anknüpfung an meine Wurzeln und die Seelenablösung, haben sich einige Begabungen dazugesellt. Seit ich nicht mehr beeinflusst werde von verstorbenen Seelen oder auch lebenden, kann ich an den Stellen am Körper von Menschen, die irgendwo Schmerzen haben, helle Flecken sehen. Wenn ich auf diese Flecken mit meinen Fingern sanft drücke oder darüberstreiche, fühlen sich diese Menschen augenblicklich besser. 

Ein Beispiel: Vor nicht allzu langer Zeit hielt mir eine mir nahestehende Person ihren Kopf hin, weil sie starke Kopfschmerzen hatte. Ich drückte sanft diese hellen Flecken und auf einmal hatte die Person keine Kopfschmerzen mehr. Ich glaube, dass diese hellen Flecken vermutlich energetische Blockaden sind. Durch den sanften Fingerdruck und die Energie, die aus meinen Fingern fliesst, ohne dass ich bewusst was mache, lösen sich diese Blockaden. Seit einigen Monaten habe ich etwas bemerkt. Ich habe das schon lange, doch noch nie so richtig realisiert. Ich kann die Farben der Engel und Lichtwesen sehen. Je nach dem, wenn ich frage während einer Sitzung, zeigen sie sich in ihrer Gestalt, sonst die Farbe. Erzengel Michael hat die Farbe navy -blue. Erzengel Gabriel leuchtet in einem hellen Grün. Maria erscheint in der Farbe hellgelb. Jesus erstrahlt in allen Spektralfarben. Das sind mal die, die ich in Energiearbeiten wahrgenommen und sich mir so gezeigt hatten. Die Anwesenheit von Engeln oder Lichtwesen, fühlt sich immer erholsam, entspannt und liebevoll an. Eine Energie, die ich sofort vermisse, kaum ist der Engel weg. Geistwesen, die zwar keine Engel sind und trotzdem sehr hell leuchten, haben oft mehrere Farben gleichzeitig. Ich spüre, sobald sie da sind, sehr viel Hitze und sehr viele Emotionen auf einmal. Die Anwesenheit von Geistwesen die keine Engel sind, ist auch angenehm, doch durch die Hitze bin ich immer wieder froh, sobald sie wieder weg sind. Einmal, da behandelte ich eine gute Freundin von mir, erschien mir ein Geistwesen, welches sich als die Plejadern vorstellte. Das Wesen war weiblich und männlich gleichzeitig. Es war in wallende, helle Kleider gehüllt, die gleichzeitig fast durchsichtig waren. Die Haare hell, fast silbrig. Lang und leicht gewellt schwebten sie um ihren oder seinen Kopf. So, als würden sie im Wasser schweben. Die Farben, die ich sah, waren alles und doch nichts. Ein helles Licht, das alle Farben in sich hatte. Die Hitze, die das Wesen ausstrahlte, war fast unerträglich. Es redete zu mir. Ich hörte es von weit weg zu mir hallen und doch war es ganz nah. Ein Dröhnen, ein Wispern, ein Flüstern. Doch so laut, dass ich es fast nicht verstehen konnte. Und doch verstand ich jedes Wort. Es übermittelte mir die Nachricht für diese Person und löste sich in Luft auf. 

Was bei mir körperlich geschieht: Lange konnte ich es nicht einordnen, wenn es mir plötzlich nicht gut ging. Wenn ich aus nicht ersichtlichen Gründen auf einmal todmüde war. Mir schlecht oder schwindelig war. Durch die Ausbildung weiss ich wieso. Da wir Menschen alle Energie sind und meine Seele höher schwingt durch meine Erkenntnisse, die ich in Verlauf meines Lebens erhielt, spüre ich die Energien anderer Menschen. Wenn ich mich nicht energetisch schütze, fühle ich jeden Schmerz, jedes Leid oder körperliche Beschwerden der Menschen, die in dem Moment um mich sind. Sei es beim Einkaufen, beim Coiffeur oder in einer Bar. Bis ich das erkannt hatte, verging viel Zeit. Es fing damit an, dass ich nach einem Treffen mit einer Freundin plötzlich starke Rückenschmerzen hatte. In einem Bereich, in dem ich sonst nie etwas habe. Auch tat mir der eine Arm weh und das eine Knie. Ich war überrascht und konnte die Schmerzen nicht einordnen. Habe ich einen Misstritt gemacht oder habe ich mich im Fitness überschätzt? Ich fragte meine Helfer und bekam die Antwort, dass ich diese Schmerzen von meiner Freundin mitgenommen habe. Da es auch meine Themen seien. Nach dem ich diese Themen eruiert und energetisch gelöst hatte, waren die Schmerzen weg. Ich fragte sie daraufhin, ob sie an diesen Stellen möglicherweise Schmerzen hatte, worauf sie bejahte. Ich wusste bis zu dieser Frage nichts davon. Sobald das Thema bei mir gelöst ist, besteht nicht mehr die Möglichkeit, dass ich das Leid und den Schmerz von anderen ‚mitnehme‘. Eine Zeitlang organisierte ich Treffen im privaten Rahmen, bei denen man sich über Spirituelle Themen, ohne verurteilt zu werden, auseinandersetzen konnte. Bei einem der Treffen bekam ich noch währenddessen Schmerzen an meinem linken kleinen Finger und an meinem rechten Fuss. Am nächsten Tag konnte ich mich kaum bewegen. Solche Kreuzschmerzen hatte ich! Ich fragte daraufhin meine Helfer, ob diese Schmerzen von mir oder von jemandem sind, worauf sie mir zwei der Teilnehmer zeigten, die an diesen Stellen ebenfalls Schmerzen und die damit verbundenen ungelösten Themen hatten. Nachdem ich diese Themen von mir selbst gelöst hatte, fragte ich diese zwei an, ob sie an den Stellen, an denen ich es spürte, ebenfalls Schmerzen hatten. Sie bejahten. Ich durfte sie energetisch behandeln, worauf sie sich dann besser fühlten. 

Ich schütze mich energetisch, sobald ich die Wohnung verlasse. Auch innerhalb der Partnerschaft schütze ich mich. Sobald ich emotional mit jemandem verbunden bin, übernehme ich die körperlichen Beschwerden des anderen. Ich lade mir etwas auf, das gar nicht zu mir gehört. Ich helfe ihnen mehr, wenn ich ihnen aufzeige, wie sie selbst diese Themen an sich und den damit verbundenen Schmerz auflösen können. Sofern sie das auch wirklich wollen. Sehr viele sind in einer Opferrolle. Kennen gar nichts anderes. Aus diesem Zustand des Leids herauszukommen, braucht sehr viel Mut und Durchhaltekraft. Nach einer Trennung, die mir sehr schwerfiel, weinte ich fast ununterbrochen zwölf Monate lang. Der Schmerz, der durch die Trennung entstanden ist, konnte sich nur auf diese Weise von mir lösen. Weil ich diesen Schmerz zuliess, konnte mein Herzchakra heilen. Meine Themen in diesem Bereich sich loslösen. Blockaden, die durch die Gene an mich weitervererbt wurden, merke ich sehr stark daran, dass ich in gewisse Situationen sehr starke Schmerzen zwischen meinen Augenbrauen habe. Das zeigt mir auf, dass bei diesem Thema noch eine energetische Blockade herrscht. Ich ergründe das mit Fragen an mich selbst und an meine Helfer und löse diese mit der Kraft der Engel. Sobald diese körperlichen Beschwerden überwunden sind, geht es mir deutlich besser. Mein Leben wird einfacher und leichter. 

Ich biete meine Begabungen für die an, die nicht mehr weiter wissen in ihrem Leben. Durch den Kontakt zur geistigen Welt kann ich helfen, Blockaden zu lösen. Ich helfe, die geistige Welt besser zu verstehen. Ob man sie nun wahrnimmt oder nicht. Denn jeder hat Helfer um sich. Die Engel und Lichtwesen sind um uns. Sie warten nur darauf, mit uns in Kontakt zu treten. Nutzt sie!

Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.